Alltag in einem ordentlichen geführten Greyhound-Kennel

Moderator: Heikez

Gesperrt
Oval5

Alltag in einem ordentlichen geführten Greyhound-Kennel

Beitrag von Oval5 » Mi 16. Feb 2011, 02:23

Exemplarisch für viele Kennels in Irland mag dieser Tagesablauf hier einen Eindruck geben davon, wie sich das Leben unserer ExRacer abgespielt haben kann bis sie zu uns gekommen sind.

Derzeit leben dort 29 Greyhounds.
Davon
Rennhunde: 3
in Ausbildung: 5
zur Aufzucht bis zur Ausbildung: 5; 3 eigene, 2 zur Pflege.
Mutterhündin: 1
Gnadenbrot und Tierschutzpflegies: 3
Eigene "Ex-racers" in Rente: 12

Der Tagesablauf sieht IM ZWINGER aus wie folgt:

6:00h
Die Hunde raus lassen in die Ausläufe(pens) und auf die Wiese(field).
Wischen, wo einer drinnen gepieselt hat,
frisches Trinkwasser in die Näpfe,
die Hunde wieder reinholen.
Das Fleisch aufsetzen zum kochen (für die Hauptmahlzeit später)
Frühstück herrichten und verteilen. Es besteht aus
Müsli/ Getreide.. (cereal),
Milch (aus Milchpulver und heißem Wasser),
einem Löffel Honig oder Glucose,
einer MultivitaminTablette
einer DorschleberölTablette
einer Vitamin C Tablette (nur für die aktiven Rennhunde)
Hündinnen bekommen etwa 2 Tassen Müsli, Rüden 3,
für die Welpen gibt es um einiges mehr,
sie fressen gemeinsam aus einem Napf.
Das ganze dauert bis etwa 8 Uhr.

10:30h
Die Hunde rauslassen in die Ausläufe und auf die Wiese.
Die Hauptmahlzeit kochen, die aus
Hackfleisch,
Gemüse,
Nudeln,
Brot und
(nuggets = Trockenfutter?) besteht.

13:30
Fütterung (1lb= 453.59 Gramm)
Hündinnen bekommen 2 bis 2 1/2 lb,
Rüden 3 lb
Für die Renhunde gibt es zusätzlich eine Dosentomate
Die Welpen bekommen so viel, wie sie fressen können.

18:00h
Die Hunde in die Ausläufe und auf die Wiese rauslassen
und dann wieder rein bringen.

21:00
Die Hunde (es sind noch immer 29 Tiere..) rauslassen in die Ausläufe und auf die Wiese.
Wieder reinholen.
Jeder Hund bekommt einen festen Zahnputzsnack;
die kleinen Welpen etwas weiches zum kauen.
Der Kennel wird für die Nacht zugemacht.


Dazu kommen
Trainingsläufe,
Rennen und alles weitere, was nicht im Zwinger selber mit den Hunden gemacht wird.
Reparaturen,
Kot einsammeln, all der
"Haushaltskram", den jedes bewohnte Bauwerk macht,
Inspektionen, .... was weiß ich noch alles...
Rasen mähen zum Beispiel.
Mails schreiben,
Kontakt zu den Besitzern von Hunden in Pflege, Tierarztbesuche,
Buchhaltung
.........................




Man muß leider davon ausgehen, daß es bei weitem nicht in jedem Kennel so akkurat zugehen wird, wie dort. Aber natürlich gibt es ganz viele Menschen, die sich wirklich in dieser Art um ihre Hunde bemühen. Mehrere 10.000 gezüchtete Greyhounds jährlich ergeben eine große Anzahl von Zwingern und selbstverständlich ist nicht alles überall gleich. Das ist es bei uns hier auch nicht.

Gesperrt

Zurück zu „Rennbahn/Racetrack“